Durch die Hölle und zurück. Part 2

Am Austragungsort angekommen fängt es langsam zu nieseln an. Ein warmer Sommertag, bei denen düstere Wolken aufziehen und man an dem speziellem Geruch in der Luft merkt, dass es bald zu stürmen anfängt. Währenddessen hole ich meine Startnummer ab, geh in die Umkleide, sehe überall verdreckte, voll durchtrainierte Männer und bin ein wenig eingeschüchtert. Wenn die hier so durchtrainiert sind, wie sieht es dann in einem Monat aus? Mittlerweile bin ich bereit, aber spüre meinen Schnupfen noch. Es gab keinen Zweifel daran, dass ich aufhören werde, auch wenn ich morgen im Sterbebett liege. Auf dem Startplatz angekommen, wird sich mit den Mitläufern aufgewärmt und in Stimmung gebracht. Die Animateurin hat uns leider nur halbwegs geschafft in Killer zu verwandeln, aber versucht hat sie es Der Moderator zählt runter, nur kann man ihn nicht wirklich verstehen, da die Boxen so weit weg sind und die Leute noch in Gesprächen abgelenkt sind. Für viele überraschend fällt auf einmal der Startschuss und von der Seite werden Feuerwerkskörper abgeschossen - für ein Dorf mit paar tausend Einwohnern recht eindrucksvoll - Die 5 Runden mit insgesamt 8 km haben gestartet und mein Plan für den Lauf: erste Runde locker anlaufen, die Hürden kennenlernen und sich dabei ordentlich aufwärmen. Nach und nach jede Runde ein wenig mehr Tempo anziehen, bis die letzte kommt und alles in die Waagschale geschmissen wird. Nach gut 100 Metern kommt das erste Hindernis. Eine gut 2,5 m hohe Wand, in denen in einigen Abständen 5 cm breite Fußhalterungen befestigt wurden. Mit der richtigen Technik ein sehr einfach Hindernis, das mit zwei Schritten überwunden werden kann. Das Problem hierbei nur, dass nur wenige gleichzeitig hinüberklettern können. So stand ich nach dem Start für 3 Minuten erstmal da und plauderte mit meinen Nebenleuten. Die Läufer an der vordersten Reihe hatten somit einen Riesenvorsprung zu mir, der sich in die Mitte gechillt hat. Egal, ich bin eh nicht hier um mit den Vordersten mitzulaufen (Einschub: der Gewinner brauchte für eine Runde 6 Min, ich durchschnittlich 10 Minuten pro Runde). Nach dem Hindernis war mein Körper immer noch nicht richtig warm und ich trabte weiter vor mit her. Das nächste Hindernis ließ sich auch nicht lange auf sich warten und bestand aus einem mit Moss bedecktem Berg. Der war gut 4 Meter hoch und ließ sich am besten mit einem kurzen Sprint und 4 großen Sprüngen bewältigen. Nach diesem Hindernis merkte ich schon, das mir die Luft ausging. Fuck und es ist noch nicht mal die erste Runde vorbei.
So passte ich mein Tempo wieder an, hörte auf meinem Atem und beruhigte ihn und meinen Körper in gutem Joggtempo. Das nächste Hindernis ist eins, auf das ich mich sehr gefreut hatte. Das Klettern über einem Gerüst, wie genau es heißt weiß ich jetzt nicht aber hier ist ein Foto davon.



Ich nenne es einfach die Affendisziplin. Während dem vorherigen Training habe ich gemerkt, dass mein Bizeps mir bei dieser Übung sehr hilft und deswegen die Gerüste mit Untergriff greifen werde. Ich ziehe mich leicht hoch, beanspruche Bizeps sowie Rücken und hänge mich in gutem Tempo rüber. So schnell, dass ich meinen Vordermann in den Rücken renne. Für die Leute, die das Hindernis nicht schaffen und runterfallen, wurde eine kleine Strafrunde mit Sandsäcken aufgebaut. Viele haben von vornerein gesagt, dass sie diese Disziplin gar nicht angehen werden und sind dann extra die Strafrunden gelaufen, weil sie diese viel einfacher empfanden. Mir war klar, dass ich die Affendisziplin jede Runde durchziehen werde. Die Hürde gemeistert und das nächste Klettern ist angesagt. Es wurden hier 3 Heuhaufen aufeinandergestapelt, die jeweils ca 1,5 m hoch waren.



Um keine Zeit zu verschwenden nahm ich wiederum anlauf und hiefte mich mit einem kleinen Stoß über den ersten Haufen. Die anderen beiden wurden einfach überklettert und mit einem Roller abgeschlossen. Ganz wie ein großartiger Ninja...

29.9.14 22:39

Letzte Einträge: Prolog, Ausgefülltes Leben?! - Part 2, Endlich Ausbruch, Lets get dirty! Part 1, Rising to the top

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen