Glücklicher sein: Vergleiche dich nie mit anderen... Ist da was dran?

Du wirst ein glücklicheres Leben führen, wenn du dich nicht mit anderen vergleichst. So oder so ähnlich hat das fast jeder bestimmt schon einmal gehört, vor allem, wenn man sich fragt, was ein glückliches Leben ausmacht. Wie in vielen Fällen und Gerüchten auch, ist die Aussage nur teilweise richtig...

Im Moment arbeite ich als Aushilfsjob in einem Restaurant und wie es in der Restaurant- und Hotelbranche üblich ist, müssen(!) die Vorgesetzten ihren Arbeiter anschnauzen und wegen jedem Kram lästern. Das müssen hebe ich hier heraus, weil sie zum einen den Befehl bekommen, "strenger" zu sein und weil sie den Frust über ihr eigenes Leben irgendwo hinauslassen müssen. Siehe Barneys Theorie von How I met your Mother zur Anschrei Pyramide. (Einschub: Ich hab mal eine gedated, die in der Branche arbeitet und habe ein wenig mehr über den Job erfahren können) Als Kellner zu arbeiten tue ich eigentlich gerne, weil ich viel mit Meschen zu tun habe, zwar meist smalltalk ausgetauscht wird aber manchmal auch über das Leben anderer erfahre. Der Job ist auch nicht grad intellektuell anspruchsvoll und man kann arbeiten, wann man grad Lust und Zeit hat. Das Gebrabbel der Vorgesetzten kann man nicht zu 100% abschalten und nach einer Zeit ist man so angekotzt, dass man echt ungern zur Arbeit fährt, weil man einfach keine Lust hat Medusa in die Augen zu schauen. Und wenn das der Fall ist, kann man direkt zuhause bleiben. Wo bleibt da dann noch der Sinn, wenn du das was du machst keinen Spaß bringt. Nach den ersten Tagen realisierte ich jedoch etwas gravierendes, das meine Motivation wieder stärkte und ich jedes Mal mit einem Lächeln die Kritiken der möchtegern Chefs wegschmettere. Und zwar bin ich mir bewusst geworden, dass ich eigentlich das geilere Leben führe und sie die Armen Schweine und es lässt mich wissen, dass ich kein Wurm bin. Die Angestellten arbeiten teilweise 10, 11 und, was weiß ich, vielleicht sogar 12 Stunden am Tag und kommen erst um 1 bzw. 2 Uhr morgens nach Hause. Schwierige Bedingungen, um ein geregeltes Leben zu führen. Ich hab 3 Jahre in einer der geilsten Städte studiert, besitze einen Bachelor in eines der zukunftsreichsten Wissenschaften und hab nach dem Bachelor ein Jahr freigemacht, um zu reisen und herauszufinden wer ich war, wer ich bin und wo ich mal sein will. Südkorea, Vietnam, Österreich, Slowenien, Schweiz und ganz Deutschland haben mir einiges gelehrt. Ich weiß was ich brauche, um ein Leben zu führen, wie ich es haben will und werde dafür arbeiten. Meine eigene Projekt besitzen, ein eigenes Baby wachsen zu sehen, sind zum Beispiel eines der Dinge, die ich verwirklichen will. Ich bin jung, beginne meinen Master demnächst und habe tolle Freunden, die größtenteils die gleichen Ansichten zum Leben haben.

In der Tat habe ich mein Leben mit dem der anderen erglichen und weiß einfach, dass es einfach nicht wert ist von denen niedergeredet zu werden. Ich putze in meinem aktuellen Job zwar denen den Arsch ab, doch ich weiß, dass es eines Tages anders sein wird. Peace I'm Out!

1.9.14 23:19

Letzte Einträge: Prolog, Ausgefülltes Leben?! - Part 2, Endlich Ausbruch, Lets get dirty! Part 1, Rising to the top

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


/ Website (1.9.14 23:29)
Find ich super deine Einstellung

Liebe Grüsse


Nica / Website (2.9.14 07:32)
Ganz genau so ist es! Wer sich mit anderen vergleicht, vergleicht sich mit jemanden, der man garnicht ist. Damit zerstört man nur das eigene Glück!
Viele liebe Grüße
Nica
eat-yourself-skinny.myblog.de

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen